5 gute Vorsätze für Arbeitgeber. Im neuen Jahr wird alles besser!

Vorsätze Arbeitgeber 2019

Wusstest du schon, dass am 17. Januar der Wirf-deine-Jahresvorsätze-über-Bord-Tag ist? Ein schnelles Ende für unsere voreifrig verfassten Vorsätze, die wir doch dieses Mal unbedingt einhalten wollten. Sieben Mal die Woche zum Sport oder 10 Kilo abnehmen – wer zieht das schon durch?! Dabei können Jahresvorsätze ein schöner Anlass sein, um sich seine Ziele fürs neue Jahr zu stecken und alte Baustellen in Angriff zu nehmen. Das gilt auch für Unternehmen! Deshalb haben wir 5 gute Vorsätze für Arbeitgeber verfasst.

#1 Beschäftige dich damit, was deine Mitarbeiter denken

Wie zufrieden sind deine Angestellten? Was könntest du in ihren Augen verbessern? Viele Unternehmen wissen gar nicht, was ihre Mitarbeiter denken und fühlen. Dabei verschenkst du auf diese Weise wertvolles Feedback. Mit einer anonymen Mitarbeiterbefragung bekommst du einen Einblick in den Status quo und bestimmt den ein oder anderen Ansatz, wo du etwas verbessern kannst oder sogar musst.

#2 Konzentriere dich auf die Mitarbeiterzufriedenheit

Das bringt uns auch direkt zu Punkt Nummer zwei: die Mitarbeiterzufriedenheit! Eine Firma ist nur so gut wie ihre Mitarbeiter. Wenn diese allerdings nur noch ihr Dasein tristen und jegliche Motivation fehlt, dann lässt der Erfolg lange auf sich warten. Doch das muss nicht sein! Wenn du durch Feedbackgespräche und anonyme Umfragen herausgefunden hast, wo die Probleme liegen, solltest du diese schnellstmöglich angehen. Einige Inspirationen zur Mitarbeitermotivation haben wir in unserem Artikel festgehalten. Dort erfährst du außerdem, warum diese ganz und gar nichts mit Tischtennisplatten oder Obstkörben zu tun hat.

#3 Verteile Lob und Anerkennung

Leider stellen Führungskräfte viel zu häufig die negativen Aspekte in den Vordergrund: Ziele nicht erreicht, Umsatz gesunken oder Krankheitstage gestiegen. Das führt zwangsläufig zu langen Gesichtern bei den Angestellten. Wie wäre es denn, wenn du im nächsten Jahr häufiger die positiven Dinge hervorhebst? Ein einfaches „Danke“ für eine Aufgabe, die trotz der vielen To-Dos noch schnell dazwischen geschoben wurde oder für die zigste Überstunde, die mal wieder unentgeltlich geleistet wurde. Oder wie wäre es mit einem „Gut gemacht“ für ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt? Du wirst sehen, es wirkt Wunder!
 
Gute Vorsätze für Arbeitgeber

#4 Setze dir realistische Ziele

Dieser Punkt passt perfekt zu diesem Artikel. Viele Unternehmen werfen kurz vor oder nach dem Jahreswechsel mit Hunderten von Zielen um sich. Da wird einem ganz schwindelig bei der Anzahl der Dinge, die in diesem Jahr erreicht werden sollen. Einige sollten den Angestellten schon bekannt vorkommen, denn sie befanden sich schon in den letzten fünf Jahren auf dieser Liste. Setze endlich realistische Ziele und erstelle einen konkreten Plan, wie du diese erreichst und was du dafür benötigst. Hier ist bekanntlich weniger gerne mal mehr!

#5 Verabschiede dich von unnötigem Papierkram

Na, bis du letztens mal wieder durchgedreht, als du eine Personalakte suchen musstest? Oder hast du beim Urlaubskalender vor lauter Markerfarben schon wieder den Überblick verloren? Dann wird es Zeit auf eine digitale Lösung umzustellen. Good News: Wir von absence.io haben das, was du brauchst. Urlaubsplaner, Fehlzeitenmanagement, Personalakte und Zeiterfassung – und das alles mit ein paar Klicks! Du sparst einen ganzen Haufen Papier, tust also gleich der Umwelt noch was Gutes, hast mehr Zeit für wichtigere Singen und deine Mitarbeiter werden dir dankbar sein!
 

 
Für welchen der guten Vorsätze du dich auch entscheiden magst, wir wünschen dir viel Erfolg! Und nicht aufgeben – versprochen?

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: