Fehltritt im Job? Sechs Schritte zur perfekten Entschuldigung

Du hast Mist gebaut. Bei der Arbeit. Und zwar so richtig. Kein Grund zur Panik! Niemand ist perfekt, jeder macht Fehler. Viel wichtiger ist die Frage, wie man richtig damit umgeht. Wie entschuldigt man sich professionell nach einem kleinen Ausrutscher (oder einem großen Fauxpas)?

Zugegeben: Schwieriger als unter Freunden ist das mit dem Entschuldigen im Job auf jeden Fall. Mit einer Umarmung und einer Tafel Schokolade ist es hier meist nicht getan. Doch wenn du die Sache richtig angehst, wirst du nicht nur das Vertrauen von Kunden und/oder Kollegen zurückgewinnen, sondern kannst außerdem deine Führungsqualitäten unter Beweis stellen.

Das Wichtigste zuerst: Steh für deinen Fehler ein.

Um mit einem Fehler abzuschließen, musst du dich erst einmal damit auseinandersetzen. Daran führt kein Weg vorbei. Zeige den betroffenen Personen, dass du etwas falsch gemacht hast. Business Coach Laine Schmidt erklärt, wie’s geht: „Sei aufrichtig, demütig und biete an, den Fehler wiedergutzumachen. Hochmut ist hier vollkommen fehl am Platz.“ Der Vorteil an dieser Strategie: Wer seine verletzliche Seite zeigt, sichert sich den Respekt seines Gegenübers. Niemand ist perfekt. Doch darum geht es gar nicht. Wahre Stärke zeigst du, indem du Verantwortung für deine Fehler übernimmst und die Konsequenzen trägst.

entschuldigung bei der arbeit

Entschuldige dich – bei jedem.

Nachdem du deinen Fehler zugegeben hast, musst du nun auf die betroffenen Personen zugehen und dich entschuldigen. Zwei Dinge sind hier besonders wichtig: Erstens. Fasse dich kurz. Fang bloß nicht an zu jammern, wie schlecht es dir geht. Erkläre einfach, welchen Fehler du gemacht hast und wie du diesen in Zukunft vermeidest. Zweitens. Widerstehe der Versuchung, einfach eine E-Mail zu schreiben. Auch wenn es schwerfällt: Entschuldige dich unbedingt in einem persönlichen Gespräch!

Du weißt nicht, wie du deine Entschuldigung formulieren sollst? Laut einer Studie der Ohio State University besteht eine effektive Entschuldigung aus den folgenden 6 Schritten:

1. Bedauern ausdrücken

2. Erklären, was schiefgelaufen ist

3. Verantwortung übernehmen

4. Reue zeigen

5. Wiedergutmachung anbieten

6. Um Verzeihung bitten

Diese einfache Formel ist ein guter Start, wenn du nicht die richtigen Worte findest. Denke daran, dich kurz zu fassen und immer authentisch zu bleiben.

Überlege dir, wie du diesen Fehler in Zukunft vermeiden kannst.

Im nächsten Schritt musst du dafür sorgen, verlorenes Vertrauen wiederaufzubauen. Am besten denkst du erst einmal darüber nach, welche Schritte zu deinem Fehler geführt haben. Was musst du in Zukunft anders machen, damit er dir kein zweites Mal passiert? Nehmen wir an, du warst wütend und bist einem Kollegen gegenüber ausfallend geworden. Welche großen – und kleinen – Dinge haben dich dazu gebracht? Hast du vielleicht an diesem Tag das Frühstück und Mittagessen ausfallen lassen? Hast du einen wichtigen Termin versäumt? Hat der Kollege zum tausendsten Mal den gleichen Fehler gemacht? Wenn du das Gesamtbild rekonstruiert hast, triff Vorkehrungen fürs nächste Mal. Lege dir einen Vorrat an Snacks an, richte dir für Meetings eine Erinnerung ein oder setze dich mit deinem Kollegen zusammen, um das Problem aus der Welt zu schaffen.

Bevor du dich bei einem Kunden oder einer anderen Person außerhalb des Unternehmens entschuldigst, solltest du zunächst mit eurer Rechtsabteilung sprechen. Anhängig von der jeweiligen Situation und Gesetzeslage kann eine Entschuldigung nämlich als Schuldeingeständnis ausgelegt werden. Wenn du dich im Namen deines Unternehmens entschuldigst, sprich dich auf jeden Fall zuerst mit deinem Chef ab. Und zwar so schnell und so diskret wie möglich.

Eine Entschuldigung reicht.

Jeder macht Fehler. Du bist für deinen Fehltritt eingestanden und kümmerst dich darum, ihn wiedergutzumachen. End of story. Hör auf, dir weiter Vorwürfe zu machen. Lass deinen Fehler hinter dir, lerne daraus und mach weiter mit deinem Leben. So gehst du auch Kollegen gegenüber mit gutem Beispiel voran.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: