Was sind die Vorteile eines gelungenen Bewerbermanagements?

gelungenes Bewerbermanagement Vorteile

Beim Bewerbermanagement geht es einfach gesagt um den Prozess, den richtigen Mitarbeiter für die entsprechende Position zu finden. Das umfasst alle Schritte von der Stellenausschreibung über den Eingang der Bewerbungen sowie den Auswahlprozess und die Kontaktaufnahme bis zur Auswahl bzw. Einstellung des passenden Bewerbers. Für die Personalabteilung bedeutet dieser Haufen an Arbeitsschritten vor allem eines: viel Arbeit! Natürlich kannst du eine Software für den gesamten Prozess nutzen, doch prinzipiell ist eine gute Organisation das wichtigste Tool! Ein gutes Bewerbermanagement spart Zeit und Kosten – es bringt allerdings auch noch weitere Vorteile mit sich. Welche das genau sind, erfährst du jetzt!

Vorteil 1: Ein gelungener Bewerbermanagement-Prozess spart Zeit

Ich hatte es schon in der Einleitung erwähnt: Die Top-Vorteile eines gut strukturierten und organisierten Bewerbungsprozesses sind Zeit und Geld. Greifen alle Schritte perfekt ineinander, kannst du dich vor allem über kürzere Durchlaufzeiten der Bewerbungen freuen. Dafür brauchst du einen genauen Plan, der natürlich laufend optimiert wird und an den sich jeder aus deinem Team halten muss. Außerdem brauchst du zahlreiche Vorlagen für die unterschiedlichsten Situationen – von der Empfangsbestätigung bis zur Absage.

Vorteil 2: Du sparst Kosten

Der Klassiker: Zeit ist Geld! Die Floskel mag ausgelutscht klingen, aber es ist nun mal Fakt. Wenn das Bewerbermanagement schneller über die Bühne geht, bleibt dir und deinen Mitarbeitern mehr Zeit für andere Aufgaben. So kannst du die Kosten für das Recruitment senken.

Vorteil 3: Die positiven Erfahrungen der Kandidaten

Wir selbst haben ihn vermutlich alle schon einmal erlebt: den Bewerbungshorror. Man schickt seine Bewerbung zu Unternehmen X und hört erstmal drei Wochen gar nichts. Keine Eingangsbestätigung, keine Einladung zum Gespräch, keine Absage – gar nichts. Ruft man nach der wochenlangen Warterei an, bekommt man die schnippische Antwort, dass die Bewerbung selbstverständlich angekommen sei und der Bewerbungsprozess noch einige Zeit in Anspruch nehme. Am Ende hört man natürlich nie wieder etwas von dieser Firma. Absage? Fehlanzeige! Gibt es ein strukturiertes Bewerbermanagement wird deinen potenziellen neuen Mitarbeitern solch ein Erlebnis mit großer Wahrscheinlichkeit erspart bleiben. Und das wissen sie zu schätzen! Auch wenn ein Bewerber diesen einen Job nicht bekommt – läuft der Bewerbungsprozess einwandfrei ab, wird ihm das positiv in Erinnerung bleiben.

Bewerbermanagement Prozess

Vorteil 4: Das Arbeitgeberimage wird gestärkt.

Und das bringt mich auch direkt zum vierten und letzten Punkt: Diese positiven Erlebnisse zahlen auf dein Employer Branding ein. Erstens wird sich dieser Kandidat bei einer entsprechenden Position gerne noch einmal bewerben. Zweitens wird er dich mit viel Glück weiterempfehlen. So spricht sich Stück für Stück herum, was für eine tolles Unternehmen dein Arbeitgeber ist. Und das stärkt nicht nur das Image, es sorgt auch dafür, dass sich die Menge sowie die Qualität der Bewerber erhöht.

Auf Bewerbermanagement folgt Personalmanagement

Als Fazit können wir also festhalten: Ein gutes Bewerbermanagement lohnt sich in vielerlei Hinsicht! Ob Zeit, Kosten oder Image – du kannst nur davon profitieren.

Nach dem Bewerbermanagement ist vor dem Personalmanagement. Ist der Bewerber erst einmal fürs Unternehmen gewonnen, musst du ihn binden. Dabei kann dir eine Personalverwaltungssoftware wie absence.io helfen: Personalakte, Urlaubsplaner, Fehlzeitenmanagement und Zeiterfassung – alles digital und auf einen Klick!

 

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: